Archiv für den Monat August 2015

Die Hoffnungslosigkeit drückt so fest das ich nicht atmen kann!!!

Ich muss mir einreden, dass ich glücklich bin. Aber richtig glücklich bin ich nicht. Wenn ich versuche das zu ändern, wenn ich versuche mich zu erinnern. Wie sich Glück früher angefühlt hat. Dann kann ich das nicht. Ich fühl keine Freude, ich fühl mich nicht inspiriert. Ich fühl nichts. Deine Augen funkeln heller, als der schönste Rubin. Ich bin gefangen, in dieser Melancholie! Vielleicht ist das mein letzter Tag. Der letzte Tag, dieses Lebens was so ätzend war! Schatz sag mir, bist du jetzt glücklich wie es ist? Ich bin alles. Doch glücklich bin ich nicht. Ein Gefühl das mich zerfrisst, so tödlich wie Gift!!! Ich will mich nur einrollen und nie wieder aufstehen. Die Sinnlosigkeit des Seins ist mir so bewusst. Es gibt keinen unterschied, überhaupt keinen, ob ich atme oder nicht. Eine Hand voll Menschen wären für eine Sekunde traurig das war es. Vielleicht ist es mein letzte Tag. Ich hab aufgegeben du hast mir nie gesagt wofür ich leben soll. Also hab ich auch keinen Grund mehr zu Leben. Wenn du down und verzweifelt bist, weil alles grau ist aus deiner Sicht. Wenn du auf die Frage: Wie geht es weiter? Sagst: Weiß ich nicht… aber bitte bleib noch ein kleines bisschen! Wenn dein Herz so schwer ist, dass du den Schmerz schon bewunderst. Wer ist tatsächlich da um dich zu heilen? Ich fühle so -.- für mich ist niemand da um mich zu heilen… Ich zwinge mich zum Lächeln Ich will wieder ATMEN können, doch es drückt so schwer auf mir… Es macht mir angst. Dieser wachte zustand kann ich kaum noch ertragen. Ich warte auf das Sterben.

Advertisements

Manche brauchen keine Waffen, sie benutzen Worte!

Ich halte diese soziale Isolation nicht mehr aus dieser Psycho Terror muss aufhören aber er wird nie aufhören ich werde immer ausgeschlossen und geschnitten von den anderen. Tja und alles was ich mache wird kritisiert und das noch nicht mal konstruktiv. Ich bin einfach fertig. Helfen wird mir niemand. Aber so ist es eben ich soll einfach denken leck mich und in Paar Stunden ist es vorbei. Ihr könnt euch das nicht vorstellen wie schlimm und schrecklich das ist und das alles muss ich jeden Tag ertragen. Ich kann einfach nicht mehr.
FLIEGEN UND FREI SEIN
Ich werde es auch nicht schaffen das weiß ich. Die Ironie ist das mir auch niemand helfen will. Ich bin die Verliererin. Das macht mich alles so müde und kalt. Ich empfinde garnix mehr. Mir ist alles so gleichgültig. Ich wünschte es wäre ende Juni vorbei gewesen. Leider muss ich das hier ertragen. Ich will einfach nicht mehr. Es ist schrecklich. Mein Körper wäre gerne gestorben, aber man hat mich zurück geholt.

So ist es eben

Hallo meine lieben, wie viel Schmerz kann ein Mensch ertragen? Ich denke mal wieder so dunkel so falsch. Dabei läuft alles gut. Es gibt nichts was mich stört. Ich müsste zufrieden sein, aber das bin ich nicht. Mir gehen verschiedene Möglichkeiten die ich tun könnte durch den Kopf. Das ist nicht gut. Ich Freunde mich aber zunehmend an einen neuen Gedanken an. Aufgeweichte blaue Haut die voller Wasser gesogen ist. Klar es wird richtig stark riechen und der jmd der es findet bekommt einen Schock. Aber mich hat es erlöst. Ich will einfach nicht mehr. NIEMAND versteht das. Der druck den ich täglich ertragen muss ist unerträglich. Fliegen ist da eine angenehme alternative. Gegen die Qualen die ich fast täglich ertragen muss ist der Gedanke an den überlebens Kampf im Wasser eine Wohltat. Ich bin immer noch betrübt darüber das ich im Wohnzimmer gerettet wurde. Jetzt warte ich auf einen schweren Unfall. Kann mich nicht jetzt ein Bus überfahren. Ich kann einfach nicht mehr. Es macht auch keinen Sinn mehr. Der Unterschied ist kaum von Bedeutung ob ich lebe oder aufhören würde zu existieren. Ich hab einfach keinen Mut mehr.

Anders als sonst

Aufreger des Tages hab heute von unterschiedlichen stellen gesagt bekommen das ich mich heute anders verhalten würde als sonst. Eine Person die das gesagt hat kann man wegschmeißen. Jeder weiß wen ich meine. Eine gute Bekannte sagt das ich seltsam bin und ein Freund sagt ich verhalte mich anders. Ich reg mich darüber auf. Nicht weil man mir das sagt nein das ist mir eigentlich egal. An der sache regt mich nur auf das mir niemand sagen konnte was heute anders an meinem verhalten ist. Keiner konnte sagen ob es positiv oder eher negativ war. Das treibt mich noch in den Wahnsinn. Aber es muss ja was anders gewesen sein, sonst hätte es ja nur eine Person gesagt. Mich macht das ganze sehr stutzig. So weiß ich nicht ob ich mich zum besseren verändere oder zum schlechteren. So bekomme ich auch nicht raus was ich heute anders gemacht habe. Das regt mich auf.